Willkommen inAdelaideAustralien

Adelaide, Australien, 05. Januar 2020
  

Vom städtischen Treiben ins Naturparadis

Die Hafenstadt Adelaide im Bundesstaat South Australia empfängt AIDAaura als 1,3 Millionen Stadt inmitten einer üppigen Vegetation. Dorthin geht es für uns direkt – wir entfliehen dem städtischen Treiben und begeben uns in den Belair National Park, einem 835 Hektar großen Naturschutzgebiet – und nebenbei das zweitälteste in ganz Australien. Der Belair National Park ist der einzige Park in der Umgebung, der zwar vielen Regenfällen ausgesetzt ist, aber trotzdem von hügeliger Topografie ist.

Eukalyptus überall

Was zuerst auffällt: Ein umwerfender, entspannender und durchdringender Geruch von Eukalyptus. Kein Wunder: Der Gray Box, Weiße Gummi-Eukalyptus und der Rote Eukalyptus sowie der Rutenförmige Eukalyptus sind hier die dominanten Bäume.  

Ein Paradies für Säugetiere

In diesem Paradies für jedes heimische Säugetier wohnen Kurzschnabeligel, Fuchskusus, Kaninchenkängurus, das Rote Riesenkänguru und Koalas. Auch viele Vögel kann man hier antreffen: den Weißwangenreiher, das Papua-Teichhuhn, den Moschuslori, der aussieht wie ein pinker Papagei, und den Singsittich, ein fröhlicher Sänger im bunt-blauen Kleid.

Das Einmaleins der Koalas

Wir treffen bereits nach den ersten zwei Minuten unserer Wanderung das erste eingerollte und tief schlafende graue Fellknäuel im Baum. Koalas sind Beuteltiere. Besonders wohl fühlen sie sich natürlich im Eukalyptuspark, denn sie ernähren sich fast ausschließlich von deren Blättern, Rinden und Früchten. Sie wohnen und schlafen also auf ihrer Nahrung. Ein erwachsener Koala frisst dabei pro Tag bis zu einem halben Kilo Blätter. Nicht nur fast ihren ganzen Wasserbedarf decken sie mit Eukalyptusblättern, auch ihre lebenswichtigen Mineralien ziehen sie daraus. Das sind trotzdem nicht viele, weshalb sie 18 bis 20 Stunden am Tag schlafen. Das tun auch die meisten der Koalas, die wir im Laufe unserer Wanderung treffen. Dabei schlafen sie in den abenteuerlichsten Positionen, eingeklemmt zwischen Ästen, manchmal auch schief hängend auf einem Stamm, ohne ersichtliche Halterung. Für diese sorgen in diesem Fall die Krallen, die sie in die Rinde schlagen.

Koala & Wildlife Hospital

Auf dem Rückweg zum Schiff halten wir am Koala & Wildlife Hospital. Das gemeinnützige Tierkrankenhaus kümmert sich um verletzte Wildtiere Australiens. Wir adoptieren einen Koala und unterstützen ihn fortan mit unseren Spenden. Diese Krankenhäuser gibt es überall, besonders in den dichter besiedelten westlichen Küstenregionen Australiens.

Prächtiger Sonnenuntergang für AIDAaura

Ein paar Rote Riesenkängurus hüpfen vor uns über die Straße und Adelaide verabschiedet AIDAaura mit einem prächtigen gelb-rot-lilafarbenen Sonnenuntergang.

Teilen